DirSync

 

 

 

 

 

 

Home 
Fotografien 
Zeichnungen 
Kangaroo 
Themen 
Kontakt 
Disclaimer 
Privat / Gast 

 

 
 Open Source

 

 

 

Verschiedenes 
Filme als FLV 
MP3 als FLV 
MP3 mit HTML5 
Youtube iframe 
Thunderbird Add-ons 
Kalender in Google 
Kontaktgruppen 
JS-Animationen 
DirSync 
Notfall-DVD 
CH Mail-Provider 
Thunder-Synchro 
Dropbox selektiv 
Outlook-Kontakte 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Open Source

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüezi!ThemenComputerDirSync
ZurückNach obenWeiter

Anleitung

DirSync

Das beste Synchronisations-Tool weit und breit

DirSync ist für meine Zwecke das beste Synchronisations- und Datensicherungstools, das ich gefunden habe und ich habe eine Menge ausprobiert. Lade Dir die aktuellste Version hier runter:

DirSync

Grösster Vorteil
DirSync gefällt mir auch sehr, weil es die Daten 1:1 kopiert oder synchronisiert und nicht irgendwelche Image-Dateien anlegt, auf die man eventuell gar nicht mehr zugreifen kann. Wie sehe ich einer Image-Datei an, was sie beinhaltet? Eben.

Installation
Man kann eine neue Version leicht über die alte installieren, ohne dass man die selbst erstellten "Jobs" verliert. Windows 7 meldet zwar jeweils, dass das Programm nicht korrekt installiert werden konnte. Ich drücke dann im Fenster, das sich in Windows 7 öffnet, einfach "Programm wurde korrekt installiert" und alles funktioniert bis zur von mir getesteten Version 2.96 reibungslos.

Download
Ältere Versionen zum Download (Windows-Installer) findest Du hier:
2.5 / 2.93 / 2.96

Unterschiede Freeware / Payware
DirSync ist Freeware, es gibt aber auch eine Pro-Version, die man kaufen muss. Du findest sie hier. Die Unterschiede wurden am 3. Mai 2013 hier festgehalten.

Das muss jetzt leider auch noch sein:

Fragen zu dieser Anleitung werden nicht beantwortet. Alle Umsetzungen erfolgen auf eigene Gefahr! Ich übernehme keine Haftung für irgendwas! Da Du DirSync auch total falsch einstellen kannst und Daten für immer mit DirSync ins Nirwana schicken könntest (bei unsachgemässer Anwendung), solltest Du schon selbst wissen, was Du tust!

 

Nun jetzt aber los zur

Anleitung (Version 2.93)

Hier siehst Du den Startbildschirm, wenn Du DirSync öffnest. Ich habe bereits zwei Jobs angelegt. Wie aus dem Titel ersichtlich kopiert der erste Job mein ganzes Laufwerk C (meinen PC) auf ein externes Laufwerk U sowie meine externe Festplatte S auf ein externes Laufwerk U. Wenn ich den Button "Start"drücke, legt DirSync los. Da oben nur ein Haken bei "ganzes-c_auf_u-dirsync-c" gesetzt ist, würde auch nur dieser Job ausgeführt. Sind beide Haken gesetzt, werden beide Jobs nacheinander ausgeführt. Sehr praktisch, wenn man den Kopiervorgang bspw. über Nacht laufen lassen will. Ich habe auf meiner externen Festplatte einen Ordner U:/dirsync-c angelegt, in den ich den Inhalt meines PCs (Laufwerk C) kopiere.

Mit dem Knopf "Batchfile anlegen" kannst Du ein Batchfile anlegen. Praktisch um Deine Voreinstellungen von DirSync zu sichern.

 

Klicke auch auf den Knopf "Mehr >>", um die Änderungen und die Job-Info zu sehen. Sie wird Dir aber erst nach Abschluss des Kopiervorganges ganz angezeigt.

 

Mit Abschluss des Jobs wird Dir ebenfalls eine Statistik eingeblendet. Es lohnt sich, auch die Log-Datei zu öffnen, denn sie gibt Dir Infos, warum einzelne Dateien nicht kopiert werden konnten.

 

Meine gewählten Einstellungen. Wenn Du über die einzelnen Menupunkte streichst, erhältst Du (im Originalbetrieb natürlich) weitere Erklärungen zu den wählbaren Optionen. Empfehlenswert ist auch die Einstellung (Quell-) Laufwerke anzuwählen und mit dem Knopf "..." daneben bspw. das Laufwerk "C" auszuwählen, wenn Du Daten Deines Rechners kopierst.

 

Ich lasse alle Haken gesetzt, da ich eine genaue Prüfung wünsche.

 

Dito.

 

Die Statistik wird erstellt, sobald der Kopiervorgang gestartet wird. Sie wird während des Kopiervorganges laufend nachgeführt.

 

Der Kopiervorgang war erfolgreich. DirSync kopiert, wenn die Festplatte bereits einmal kopiert wurde, nur die Dateien, die neu dazugekommen sind. Oben wurden 2681 Fehler gemeldet. Wie ich rausgefunden habe, habe ich auf meinem PC einige Dateien, die einen zu langen Dateinamen bzw. -pfad haben, so dass Windows 7 diese nicht auf U kopieren kann, weil ich diese ja zusätzlich noch in den Ornder U:/dirsync-c kopiere. Daneben sind es Dateien, die der Virenscanner gesperrt hat oder andere Programme, die ich offen hatte, wie bspw. Thunderbird, das ich gerade nutzte etc. Es sind aber keine Dateien, die ich im Falle eines Backups unbedingt brauche (Thunderbird sichere ich auch noch separat), so dass ich mit diesen Fehlern leben kann.

 

Über die Infos gelangst Du zur Lizenz (für Privatanwender ist DirSync Freeware), zur Homepage oder zum Forum, wo Du weitere Tipps findest.

 

Wenn Du einen Job änderst oder neu anlegst mit dem entsprechenden Button (siehe erstes Bild ganz oben) gelangst Du auf diese Seite. Wenn Du die Datei-Inhalte zusätzlich vergleichen möchtest mit den Algorithmen CR32 oder MD5 musst Du dort den entsprechenden Haken setzen. Was diese beiden Hash-Algorithmen genau machen, findest Du sicher raus, wenn Du danach googelst. Eine Erklärung ginge hier zu weit. Nur soviel: Der Einsatz dieser Algorithmen verlangsamt den Kopiervorgang ungemein, da jede Datei im Original mit ihrer Kopie verglichen wird. Bei meinem Rechner dauert das Kopieren von 300GB mit CRC32 etwa 11 Stunden, mit MD5 etwa 10 Stunden. Ich verzichte also im Normalfall auf den genauen Vergleich. Ab und zu setze ich den Haken trotzdem und lasse beim Kopieren den Rechner halt über Nacht laufen.

Und noch was Tolles: DirSync ist auch in der Lage auf ein NAS zu kopieren/synchronisieren.
Statt " U:\zielordner\ "
(im Beispiel oben heisst der Zielordner " dirsync-c ")
lautet der Pfad dann mit der NAS Synology Diskstation
" \\DiskStation\zielordner\ "
(beachte die zwei \\ !)

Oder auf die Dropbox .
Statt " U:\zielordner\ " (im Beispiel oben heisst der Zielordner " dirsync-c ")
lautet der Pfad dann
"
C:\Users\roger\Dropbox\zielordner\ "

 

Dito.

 

Nun viel Spass beim Datensichern!